Weitere Informationen zu den Grenzmalen mit Preußen-Adler: Nr. 43 im Abschnitt 2.0. Volkmarsen und bei Nr. 5 im Abschnitt 3.4. Lichtenfels

Es konnte inzwischen geklärt werden, weshalb sich die Adler-Darstellungen an diesen Grenzmalen so gleichen. Sowohl für den Bronze-Guss bei Lichtenfels als auch für den Mineros-Guss bei Volkmarsen ist ein Modell verwendet worden, welches der Architekt Heinrich Bodenhausen aus Arolsen nach einem Foto des Volkmarser-Steins von 1965 angefertigt hat. Über die Aufstellung des Steins bei Lichtenfels berichtete die lokale Presse am 18.09.1990.Adler komb Adler18012016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.