Grenzstein Nr. 41 im Grenzabschnitt 3.2. Borken

Helmut Most und Wolfgang Stoyke aus Kleinenglis haben auch südwestlich von Wenzigerode auf der ehemaligen Landesgrenze zwischen Waldeck und Hessen-Kassel den abgebrochenen 1739er Landesgrenzstein Nr. 41 entdeckt. . Sie haben inzwischen das abgebrochene Steinoberteil durch Fliesenkleber wieder mit dem noch im Boden sitzenden Stumpf zu verbunden.
Die von Helmut Most zur Verfügung gestellten Fotos zeigen die weitgehend erhaltenen nach Typ Borken gestalteten Wappenschilde.

Hessen-Waldeck-Nr 41

Hessen-Waldeck-Nr 41 bs geklebt

Ein Ausschnitt der auf DVD im Buch abgelegten Grenzkarte Borken zeigt den Fundort von Stein Nr. 41 im Verlauf der Grenze von 1739.

zKarte Borken a

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.